nsere Geschichte
   

Der Gasthof wird Mitte des 16. Jahrhunderts erstmalig in der Dorfchronik erwähnt. Seither wird er als Gasthof betreieben in der sich später eine kleine Brauerei für die Eigenbierherstellung entwickelte.
Im Jahre 1864 bestellte der damalige Gastwirt laut einem Brief, der sich heute noch in G. Gutermuth-Familienbesitz befindet in Würzburg Branntwein.

Seit Ende des 18. Jahrhunderts ist der Gasthof in Familienbesitz. Im Jahre 1911 wurde er durch einen Großbrand vernichtet und von Familie Gutermuth als Fachwerkhaus im Jugendstil ohne Brauerei wieder aufgebaut. 1919 heiratete die Tochter Anna Gutermuth den Müllerssohn Karl Stolz, die von diesem Tag an die Wirtschaft weiterbetrieben und in den 20er Jahren den Fremdenverkehr aufbauten. Dieser fand regen Zuspruch vor allem bei den Handelsvertretern der damaligen Zeit.

1950 schließlich eröffnete der Sohn Georg Stolz noch zusätzlich eine Metzgerei. Er und seine Frau Helga betrieben von da an Gasthof und Metzgerei.

Seit den 60er Jahren ist der Gasthof zu einer bekannten
Speisegaststätte geworden und wird heute (seit 1988) von der Tochter Gisela und dem Schwiegersohn Gerhard Böhm betrieben.

Das schöne Fachwerkhaus ist bis heute äußerlich trotz der verschiedenen Generationen als Schmuckstück erhalten geblieben. Lediglich im inneren Bereich kam es mit dem Wechsel der Generationen zu einigen Umbauten und Modernisierungen, soweit es die Bausubstanz zuließ.